informieren

– Trauergruppe für Kinder
– Trauergruppe für Jugendliche
– Selbsthilfegruppe für Begleitpersonen


INFORMATIONEN für KINDER zwischen 6 und ungefähr 11 Jahren:

Hallo,

du bist traurig, weil jemand gestorben ist, den du sehr lieb hattest.

In unserer Gruppe kannst du andere Kinder kennenlernen, denen auch  eventuell die Mama, der Papa, die Oma oder der Opa beziehungsweise eine Schwester oder ein Bruder  gestorben ist. Die anderen wissen genau, wie dir zumute ist, auch ohne viel darüber zu reden.

Du bist also nicht mehr allein mit deinen Gedanken und Gefühlen!

Bei unseren Treffen kannst du reden, musst es aber nicht! Beim Malen, Basteln, Töpfern, Schreiben, Lesen, „Bewegen“ kannst du deine Traurigkeit, deine Wut oder Angst aber auch deine Lust am Leben und deine Freude zum Ausdruck bringen. Oft geht es sehr fröhlich bei uns zu. Und wenn du Fragen hast, findest du bestimmt jemanden, der sie dir beantwortet.

Schau´ einfach mal rein. Wir freuen uns auf dich!

traudich – zu trauern!

LBild kl2


INFORMATIONEN für KINDER beziehungsweise JUGENDLICHE zwischen 11 und ungefähr 16 Jahren:

Hallo,

deine bisher vertraute Welt hat sich verändert. Es ist jemand gestorben, den du sehr lieb hattest. Die Menschen um dich herum sind damit beschäftigt, die Situation zu bewältigen, sie trauern selbst oder sind hilflos und wissen nicht, wie sie sich dir gegenüber verhalten sollen.

Da kann es dir helfen, dass du etwa Gleichaltrige triffst, die genau wissen, wie dir zumute ist, weil sie in der gleichen Situation sind. Diese Gemeinschaft in der Gruppe stärkt die eigene Kraft, einen individuellen Weg zur Trauerbearbeitung zu finden. Denn es gibt nicht n u r  e i n e n  Weg. Jeder trauert anders! Kinder beziehungsweise Jugendliche trauern ganz anders als die Erwachsenen.

Wir treffen uns alle 14 Tage – außerhalb der Ferien! -, um gemeinsam einen Weg zu finden,  mit der eigenen Trauer umzugehen. Das können vielfältige Aktivitäten sein, die du bei „Wissenswertes“ ´nachlesen kannst.

Auch, wenn der Tod des geliebten Menschen schon lange Zeit her ist:

traudich – zu trauern!

kreis kl


INFORMATIONEN  für BEGLEITPERSONEN:

Begleitpersonen sind für uns diejenigen, die die Kinder bzw. Jugendlichen in die Gruppe begleiten. Das können die Mutter, der Vater, die Großeltern oder Verwandte sein, die einen festen Bezug zum Kind/Jugendlichen haben.

Sie selbst sind befangen in der Bewältigung der eigenen Trauer und des Alltags. Dennoch haben Sie erkannt, dass es für das Kind beziehungsweise den Jugendlichen wichtig ist, einen eigenen Weg der Trauerbewältigung zu finden. Schon allein die Tatsache, dass Sie sich die Mühe machen und die Zeit finden, die Kinder/Jugendlichen zu begleiten auf dem Weg in die Gruppe,  ist enorm wichtig, da diese sich dann in ihren Bedürfnissen ernst genommen fühlen.

Sie haben aber auch gleichzeitig die Möglichkeit, sich unter fachkundiger Anleitung – meist sind zwei Ehrenamtliche anwesend –  in einem separaten Raum auszutauschen. So können Sie ungehemmt mit Gleichbetroffenen über Ängste, Erfahrungen, Sorgen reden.

Die Begleitpersonen  erleben dabei eine ungeahnte Solidarität und erfahren ganz nebenbei Hilfe zur Selbsthilfe.

Über die Angebote von traudich, den Verlauf der Gruppennachmittage und vieles anderes können Sie in den Rubriken „Formales“ und „Wissenswertes“ mehr nachlesen.

traudich – zu trauern!

Flyer von „traudich – Treffpunkt für trauernde Kinder Buchholz e.V.“